Презентация - Franz Schubert

Franz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz SchubertFranz Schubert







Слайды и текст этой презентации

Слайд 1

Franz Schubert
Фрагмент к теме «Музыка» для 10 класса Учитель: Ежова В.И. МОУ СОШ № 2 г.Юрюзань
Schubert-Stätten in Wien

Слайд 2

Franz Schubert wurde am 31. Januar 1797 in der damaligen Wiener Vorstadt Himmelpfortgrund im Haus "Zum roten Krebsen" in der oberen Hauptstraße 72 geboren. Heute ist es die Nußdorfer Straße im Stadtteil Alsergrund Haus Nr. 54.

Слайд 3

Der weiße Bau mit den langen hölzernen Balkonen im Innenhof und dem Brunnen neben der Toreinfahrt bietet wieder den Anblick um 1800 und ist zum Schubert-Museum ausgestattet worden.

Слайд 4

Franz Schuberts Brille aus dem Besitz Josef Hüttenbrenners (1796-1882), dem Bruder von Anselm Hüttenbrenner
Klavier aus dem Besitz von Franz Schuberts Bruder Ignaz. Restauriert 1913

Слайд 5

In der von 1712-1718 erbauten Lichtentaler Pfarrkirche "Zu den vierzehn Nothelfern" wurde Franz Schubert am 1. Februar 1797 getauft. Vom Chorregenten der Kirche, Michael Holzer, erhielt er als Zehnjähriger Unterricht in Gesang, Orgelspiel und Generalbaß. Von etwa 1810 bis 1820 dürfte Schubert auch Organist gewesen sein.

Слайд 6

Schulhaus in der Roßau Das zerstörte Haus Nr. 147 entspricht heute dem Haus Wien IX, Grünentorgasse 9-11. Schuberts Vater leitete hier 12 Jahre diе Trivialschule. In diesem Haus hat Franz Schubert mehrmals gewohnt.

Слайд 7

Nach dem endgültigen Ausscheiden aus dem Schuldienst lebte Franz Schubert auch mit seinem Freund Franz Schober zusammen, so 1822-1823 im "Göttweiger Hof", Spiegelgasse 9 im Bezirk I nahe "Steffel". Eines der Denkmäler Franz Schuberts befindet sich im Wiener Stadtpark.

Слайд 8

1825 schuf Schubert viele Lied. Neue Namen tauchen unter den vertonten Dichtern auf: Craigher, Pyrker und Walter Scott. Die sieben Gesänge nach Scott fasste er zu einer Art Zyklus in einem Liederheft. Das aus diesem Heft stammende Ave Maria gilt neben dem Lindenbaum als das berühmteste und populärste Lied überhaupt.

Слайд 9

Ave Maria! Jungfrau mild, Erhöre einer Jungfrau Flehen, Aus diesem Felsen starr und wild Soll mein Gebet zu dir hinwehen. Wir schlafen sicher bis zum Morgen, Ob Menschen noch so grausam sind. O Jungfrau, sieh der Jungfrau Sorgen, O Mutter, hör ein bittend Kind! Ave Maria! Ave Maria! Unbefleckt! Wenn wir auf diesen Fels hinsinken Zum Schlaf, und uns dein Schutz bedeckt Wird weich der harte Fels uns dünken.
Du lächelst, Rosendüfte wehen In dieser dumpfen Felsenkluft, O Mutter, höre Kindes Flehen, O Jungfrau, eine Jungfrau ruft! Ave Maria! Ave Maria! Reine Magd! Der Erde und der Luft Dämonen, Von deines Auges Huld verjagt, Sie können hier nicht bei uns wohnen, Wir woll'n uns still dem Schicksal beugen, Da uns dein heil'ger Trost anweht; Der Jungfrau wolle hold dich neigen, Dem Kind, das für den Vater fleht. Ave Maria!

Слайд 10

Am 1. September 1828 übersiedelte Franz Schubert aus der Inneren Stadt, wo er zuletzt bei seinem Freund Franz Schober gewohnt hatte, in die Wohnung seines Bruders Ferdinand in die damalige Vorstadt Wieden.

Слайд 11

Hier starb er am 19. November 1828. In dem Sterbehaus Schuberts, jetzige Adresse Wien IV, Kettenbrücken-gasse 6, befindet sich ein Gedenkraum. Kurz vor seinem Tode komponierte er noch das wunderbare Streichquintett C-dur D 956.

Слайд 12

Die Gräber Schuberts und Beethovens lagen ursprünglich auf dem Währinger Ortsfriedhof. Als dieser Friedhof 1873 geschlossen wurde, setzte man die Gebeine der Komponisten 1888 in Ehrengräbern auf dem Wiener Zentralfriedhof neu bei. Der Wunsch Franz Schuberts, neben Beethoven liegen zu dürfen, wurde ihm erfüllt.

Слайд 13