Презентация - Massenmedien

MassenmedienMassenmedienMassenmedienMassenmedienMassenmedienMassenmedien







Слайды и текст этой презентации

Слайд 1

Massenmedien
Выполнила ученица 9 «А» класса лицея № 4 Стяжкина Валерия

Слайд 2

Massenmedien. Es ist wirklich die vierte Macht?
Der Bundespräsident
Der Bundestag und der Bundesrat
Das Verfassungsgericht

Слайд 3

Die Geschichte den Massenmedien
Das älteste Massenmedium ist, wie bekannt, das Buch. Seit der Erfindung des Buchdrucks waren Bücher die wichtigste Informationsquelle. Die Bücher gaben die Informationen weiter. Dann kamen dazu Zeitungen und Zeitschriften. Der Informationaustausch wurde intensiver. Und dann kamen Radio und Fernsehen dazu.

Слайд 4

Aufgaben der Massenmedien
kontrolieren die Entsheidungen der politischen Institutionen
kritisieren Mißstände
verbreiten Informationen
tragen zur Meinungsbildung der Bürger bei
kommentieren politische Probleme

Слайд 5

Fernsehen
PRO hat wichtige Funktionen in der Gesellschaft: verbreitet Informationen kommentiert politische Probleme und Ereignisse macht viele Zusammenhänge einsichtig/klar trägt zur Meinungsbildung der Bürger bei kritisiert Mißstände Freie Massenmedien, darunter das Fernsehen, sind ein wichtiger Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft.
CONTRA wird oft zu einer richtigen Sucht das länge Sitzen vor dem Fernseher schadet der Gesundheit Zu viel Werbung geht oft den Zuschauern auf die Nerven. Zu viele schlechte Vorbilder: Gangster, Diebe u.a.

Слайд 6

Computer Der Computer hat seinen Siegeszug um die Welt angetreten. Die Computerindustrie steigert von Jahr zu Jahr ihre Umsätze. In vielen Ländern wurde bereits der Umgang mit Computern als Unterrichtsfach in den Schulern eingeführt. Geradezu schockierend wirkten daher die Worte des amerikanischen Computer-Experten Professor Joseph Welzmann, dass die neue Technik auch groβe Gefahren mit sich bringt. Seine gröβte Sorge ist, dass die Menschen eines Tages nicht mehr den Computer beherrschen. Je mehr man nämlich dem Computer die Oganisation des Lebens überlässt, desto abhängiger wird man von ihm. Als Beispiel dafür nennt er den Flugverkehr, der heute fast ganz von Computern gesteuert wird. Wenn aber irgendwo ein Fehler auftritt oder ein Flugplatz wegen eines terroristischen Anschlags geschlossen wird, ist das ganze System in Gefahr.